7 Sünden, die Du bei der Hautpflege begehst!

Die richtige Hautpflege kann nicht nur vor frühzeitiger Hautalterung schützen, sondern kann Dich auch vor Unreinheiten, Pickeln und Entzündungen bewahren. In diesem Blogpost verraten wir Dir sieben Dinge, die Du bei der Hautpflege unbedingt beachten solltest!

PS: Wir sind uns sicher, dass Du wahrscheinlich die ein oder andere Sünde bereits begangen hast! 😉

 

1. Zu heiß duschen!

Wer kennt es nicht: Nach dem Aufstehen wünscht man sich lieber in sein warmes, kuscheliges Bett zurück. Es führt aber nichts an der morgendlichen Dusche vorbei, daher dreht man diese erstmal so richtig schön heiß auf, damit es noch ein bisschen gemütlich bleibt. Klingt zwar schön, ist aber für Deine Haut alles andere als gut. Die Haut hat einen natürlichen Schutzfilm, welcher Bakterien und andere Keime vor dem Eindringen schützt. Durch zu heißes Duschen kannst Du diesen Film schädigen. Deine Haut kann dadurch trockener werden, rissige Stellen bekommen und die Gefahr, dass sich Entzündungen oder Ekzeme bilden steigt massiv. Die optimale Wassertemperatur liegt zwischen 32 und 38 Grad und Du solltest auch nicht länger als zehn Minuten unter der Dusche stehen.

2. Nicht abschminken!

Nach einem langen Tag oder Abend möchtest Du eigentlich nur noch ins Bett. Du überlegst noch kurz, ob Du Dich vielleicht doch abschminken solltest, aber die Müdigkeit siegt dann doch. Und da schreiten wir auch schon ein und möchten Dich vor Deinem Unglück bewahren! Abschminken ist das A und O, wenn es um reine Haut geht. Du entfernst nicht nur Make-Up, sondern auch abgestorbene Hautzellen und Bakterien und Schmutz, der sich im Laufe des Tages auf Deiner Haut angesammelt hat. Durch gründliches Abschminken vermeidest Du Hautirritationen und Unreinheiten.

3. Mitesser und Pickel ausdrücken!

Wir haben es alle schon mal gemacht und zugegeben es scheint auf den ersten Blick auch die schnellste und effektivste Lösung zu sein. Durch das Ausdrücken der Pickel und Mitesser können Entzündungen entstehen und im schlimmsten Fall bleiben sogar Narben zurück! So verlockend es auch sein mag, raten wir Dir wirklich davon ab, die unangenehmen Zeitgenossen auszudrücken. Vereinbare regelmäßige Termine zur Gesichtsreinigung bei einer Kosmetikerin oder einem Dermatologen. Sie können durch eine professionelle Reinigung Mitesser und Hautunreinheiten effektiv bekämpfen und minimieren.

4. Pinsel nicht reinigen!

Schminken ist für viele Frauen ein wesentlicher Bestandteil der Morgenroutine. Da kann schon mal in Vergessenheit geraten, wann man seine Pinsel zuletzt gereinigt hat. Schminkpinsel, Schwämme und Co. bieten einen regelrechten Nährboden für Bakterien, wenn diese nicht regelmäßig gereinigt werden. Schmutzige Pinsel können Hautunreinheiten verursachen und sollten daher alle zwei bis vier Wochen gründlich gereinigt und desinfiziert werden.

5. Zu oft peelen!

Ja, bei diesem Punkt geht es nicht um zu wenig, sondern um zu viel Pflege. Peelings sind wichtig und sollten daher einmal die Woche zum Einsatz kommen. Egal ob im Gesicht oder für den Körper. Wichtig ist, dass das Peeling auf die Bedürfnisse Deiner Haut abgestimmt ist. Peelings entfernen abgestorbene Hautschuppen und fördern die Durchblutung Deiner Haut. Zu häufiges peelen kann allerdings zu Irritationen führen. Die Haut wird trocken, ist gerötet oder es kommt zu Schuppen.

6. Keinen Sonnenschutz verwenden!

Wer fleißig unseren Blog liest, weiß was jetzt kommt. Sonnenschutz ist so wichtig, wenn es um Deine Hautpflege geht. Nicht nur im Sommer solltest Du Sonnenschutz verwenden, sondern das ganze Jahr über. Auch wenn Du die Sonne nicht siehst, können die UV-Strahlen Deine Haut schädigen. Die Folgen können Pigmentstörungen, frühzeitige Hautalterung und im schlimmsten Fall sogar Hautkrebs sein. In vielen Tagescremen ist bereits ein Sonnenschutz enthalten, das erkennst Du an dem Kürzel LSF, dies steht für Lichtschutzfaktor. So kannst Du Deine Haut optimal vor der Sonne schützen.

7. Handtücher und Bettwäsche nicht oft genug wechseln!

Was Handtücher und Bettwäsche mit Deiner Hautpflege zu tun haben? Mehr als Du vielleicht vermutest! In Deinen Handtüchern und Deiner Bettwäsche sammeln sich neben abgestorbenen Hautzellen, Make-Up-Resten, Schweiß auch Bakterien an. Das möchte man sich nur ungern auf die Haut reiben. Daher solltest Du Dein Bett alle zwei Wochen frisch beziehen und Deine Handtücher nach ein paar Mal benutzen auswechseln.

Na, hast Du Dich bei einigen Sünden ertappt gefühlt? Keine Sorge, wir uns auch! Aber: Aus Fehlern lernt man und wenn Du Dich an unsere Tipps hältst, steht strahlender Haut fast nichts mehr im Weg!

Wenn Du mehr zum Thema Mitesser und Hautunreinheiten erfahren möchtest, hab wir HIER einen passenden Blogpost für Dich!

Weitere interessante Beiträge für Dich: