Gefahren bei falsch angewendeten Beautybehandlungen
Gefahren bei falsch angewendeten Beautybehandlungen

Beautybehandlungen können die Haut straffer, glatter und ebenmäßiger, die Lippen voller, die Zähne weißer, den Bauch flacher oder die Narben blasser machen. Sie können unsere natürliche Schönheit betonen oder ihr etwas nachhelfen. Doch Vorsicht: Bei falscher Anwendung können diese nicht nur unerwünschte, optische Ergebnisse, sondern auch gesundheitsgefährdende Folgen haben. Wir zeigen Dir, bei welchen Schönheitsbehandlungen Du worauf achten musst.

Hautirritationen beim Fruchtsäurepeeling

Das Fruchtsäurepeeling zählt zu den chemischen Peelings und verspricht ein schöneres, ebenmäßigeres Hautbild in kurzer Zeit. Sie bestehen häufig aus natürlich gewonnener Alpha-Hydroxysäure (= AHA oder Fruchtsäure) und enthalten Säuren, die aus Trauben, Zuckerrohr oder anderen Pflanze stammen. Auch Apfelsäure, Zitronensäure und Milchsäure werden zur Herstellung von Fruchtsäurepeelings verwendet. Diese mittelstarken Fruchtsäuren können in die obersten Schichten der Haut eindringen und regen eine verstärkte Zellteilung an. Oberflächliche Hautschüppchen lösen sich ab und zum Vorschein kommt eine neue, jüngere Hautschicht.

Die Furchtsäurepeelings stimulieren den Hautstoffwechsel und regen die Kollagenbildung an. Sie werden aufs Gesicht und Dekolleté aufgetragen, wirken ein und werden anschließend abgewaschen. Dies klingt recht simpel, aber birgt Risiken. Durch die Säure kann es bei falscher Anwendung zu Schwellungen und Hautirritationen kommen. Hoch dosierte, wirkungsvolle Fruchtsäurepeelings solltest Du daher nur von einem Dermatologen oder medizinischen Kosmetiker auftragen lassen. Dabei muss die Haut vorab langsam an die Säure gewöhnt werden, sonst kann es zu Reizungen oder Verätzungen kommen. In der Drogerie findest Du auch niedrig konzentrierte Fruchtsäurepeelings für den Hausgebrauch, die jedoch nicht das gewünschte Ergebnis liefern.

Unästhetische Ergebnisse bei Hyaluronsäure

Hyaluronsäure wird von unserem Körper selbst produziert, ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes und sorgt unter anderem für die Spannkraft der Haut. Diese Eigenschaft macht sich die Kosmetik- und Schönheitsindustrie zunutze. Es gibt zahlreiche Cremes, Gels und Behandlungen, um der Haut Hyaluron zuzuführen, wenn dieses nicht mehr ausreichend vom Körper produziert wird und die Haut erschlafft. Die Hyaluronsäure kann für ästhetische Faltenbehandlungen, Gesichtsmodellierung, Hautregeneration und bei Sonnenschäden auch direkt unter die Haut in Gesicht, Hals und Dekolleté gespritzt werden. Nach der Behandlung sieht die Haut praller, strahlender, frischer und jugendlicher aus. Diese Unterspritzung sollten jedoch nur Ärzte durchführen. Zwar ist es ebenfalls Heilpraktikern erlaubt Hyaluronsäure zu injizieren, allerdings solltest Du unbedingt darauf achten, dass sie eine zusätzliche Ausbildung gemacht und schon einiges an Erfahrung gesammelt haben.

Hier ist Vorsicht geboten: Viele haben diesen Trend erkannt und bieten die Hyaluroninjektionen als lukratives Zusatzgeschäft an, ohne über die notwendigen Fachkenntnisse zu verfügen. Im schlimmsten Fall führen diese Behandlung sogar Personen ohne medizinische Ausbildung aus. Eine unsachgemäße Anwendung kann zu zahlreichen unschönen Ergebnissen führen: Überspritze „Schlauchbootlippen“, eine schiefe Mimik, dicke Wülste oder Beulen im Gesicht, geschwollene Tränensäcke, ein verzerrtes Lächeln und sämtliche, unnatürliche Asymmetrien können die Folgen sein. Oft dauert es Monate oder gar Jahre bis der Körper die Hyaluronsäure abbaut und die verpfuschten Partien wieder natürlich aussehen. Ein erfahrener Spezialist kann das Hyaluron bereits vorzeitig auflösen, jedoch nur, wenn es sich um hochwertige Hyaluronsäure und um kein Mischprodukt handelt. Lasse die Behandlung am besten in einer geprüften Schönheitsklinik oder -praxis von speziell dafür ausgebildetem Personal durchführen!

Eine Überdosierung bei Botox

Das Botulinumtoxin, kurz Botox, ist ein starkes Nervengift, wird aber in der richtigen Dosierung sowohl in der ästhetischen Medizin als auch zur Behandlung neurologischer Erkrankungen eingesetzt. Im Schönheitsbereich verhindert das Toxin durch eine Lähmung etwa das Zusammenziehen der Muskeln, um Falten zu glätten. Vor allem im Stirnbereich kommt Botox häufig zur Anwendung, um die Zornesfalten zu mildern. Eine Lippenaufspritzung durch Botox ist allerdings ein Irrglaube. Die Substanz wird nur manchmal um die Lippen gespritzt, um die Haut zu glätten, jedoch nie in die Lippen selbst. Eine falsche Anwendung des Gifts kann hier gesundheitliche Schäden wie eine Überdosierung, Lähmungserscheinungen, unerwünschte Gesichtszüge und allergische Reaktionen zufolge haben. Mittlerweile gibt es im Internet DIY-Botoxpakete zu bestellen – davon solltest Du aber unbedingt Abstand halten und Dir niemals selbst zu Hause Botox spritzen! Wenn Du Deine Haut im Gesicht oder Dekolleté mithilfe von Botox glätten möchtest, begib Dich am besten in Hände von erfahrenen Ärzten in einer anerkannten Schönheitspraxis oder -ambulanz. Die Mediziner klären Dich in einem persönlichen Gespräch auf und verwenden nur hochwertige Substanzen und Materialien.

Zusätzliche Fettpolster bei der Kryolipolyse

Die Kryolipolyse, auch Kältetherapie (griechisch: kryos = kalt) ist eine nicht invasive Methode (ohne Operation) zur Zerstörung von Fettzellen. Sie gehört zur Kryotherapie, einer Therapieform, mit der Beschwerden wie Cellulite, Narben, Rückenschmerzen, Warzen oder Pigmentflecken mithilfe von Kälte behandelt werden. Bei der Kryolipolyse setzt der Arzt oder Therapeut ein Handstück mit Saugnäpfen auf Deine Haut an Bauch, Oberarme, Oberschenkel, Hüfte oder Po. Durch einen leichten Unterdruck wird das Fettgewebe angesaugt und auf etwa plus ein bis minus acht Grad abgekühlt. Durch diesen Kälteeffekt baut Dein Körper die Fettzellen ab und scheidet sie aus. Dieser Prozess dauert einige Wochen. Ein flacher Bauch und ein knackiger Po nur durch Kälte und ohne Operation klingen verlockend, jedoch besteht das Risiko, dass genau das Gegenteil eintritt oder Du Erfrierungen erleidest. Bei manchen Patienten lagert der Körper zusätzliche Fettpolster an, anstatt das kälte-geschädigte Fettgewebe abzubauen. Falls Du bemerkst, dass Deine Problemzonen größer als kleiner werden, wende Dich an Deinen behandelnden Arzt, um eine gemeinsame Lösung zu finden.

Die wichtigsten Sicherheitshinweise zusammengefasst

  • Fruchtsäurepeelings können bei einer zu starken Säurekonzentration Hautirritationen und Verätzungen verursachen und sollten nur durch einen Spezialisten aufgetragen werden.
  • Die Aufpolsterung der Haut mit Hyaluronsäure kann bei unsachgemäßer Anwendung zu unästhetischen Ergebnissen im Gesicht führen.
  • Eine Faltenbehandlung durch Botox solltest Du unbedingt bei einem anerkannten Facharzt durchführen lassen, um eine Überdosierung, allergische Reaktionen und Lähmungen zu vermeiden.
  • Bei einer Kryolipolyse besteht leider die Gefahr, dass Dein Körper zusätzliches Fettgewebe bildet, anstatt dieses abzubauen.
  • Achtung: Fruchtsäurepeelings sowie Hyaluron- und Botoxinjektionen solltest Du wirklich NUR bei anerkannten Spezialisten durchführen lassen, um unästhetische Ergebnisse zu vermeiden und vor allem um Deine Gesundheit zu schützen!

 

Photo by Sam Burriss on Unsplash