Mesoanalog Lift Autologes Biofrischzelllifting – ein neuer Trend in der Schönheitsmedizin

Unser heutiger Blogpost ist ein Gastbeitrag von Dr. Jürgen Reus, Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in Karlsruhe. Er berichtet über eine noch nie dagewesene Methode der Hautverjüngung!

Bisher bekannte Techniken wie zum Beispiel Goldfäden, Hyaluronsäure und Botulinumtoxin, Laser- und Peelingmethoden sind immer von begrenzter Dauer und eingeschränkter Effektivität. Die Erweiterung der medizinischen Möglichkeiten durch das “Autologe Biofrischzelllifting“, bei dem es sich im Gegensatz zu Laserbehandlungen nicht um ein ablatives Verfahren, sondern um eine biologisch sanft aufbauende Strategie handelt, bietet eine echte, in dieser Form noch nie dagewesene Verjüngungsstrategie.
Aber auch beim operativen Lifting geht es heute sanfter zu. Durch kleinere Schnitte und bessere Techniken lässt sich heute sehr präzise arbeiten. Die Kombination mehrerer Techniken, je nach Bedarf, ist der aktuell modernste, aber auch schonendste Ansatz, um auf die jeweiligen Bedürfnisse optimal reagieren zu können.

Wann kann ein Plasmalift durchgeführt werden?

Das Plasmalift ist bei Patienten angezeigt, bei denen Probleme in der Dermis und epidermal lokalisiert sind. Im Alterungsprozess und bei hormonellen Schwankungen wie zum Beispiel der Menopause verringert sich der Schichtaufbau der Lederhaut. Das Plasmalift wird primär zur Behandlung von Gesichtsfalten und zur Verbesserung des Aussehens von Aknenarben entwickelt und eingesetzt. Sowohl grobe als auch feine Gesichtsfalten sind verbesserungsfähig. Nicht nur die Oberflächenstruktur wird verbessert, sondern das Gesicht erscheint nach der Regeneration von Kollagen und elastischen Fasern straffer.

Material, Methoden und Durchführung.

Das Plasmalift allein findet in Oberflächenbetäubung statt. Zum Plasmalift wird dem Patienten Eigenblut entnommen und wird anschließend zentrifugiert. Blutplasma beinhaltet Proteine und Elektrolyte und ist reich an Zytokinen und Wachstumsfaktoren. Elektrolyte, Vitamine, Spurenelemente, Antioxidantien und Hyaluronsäure wirken unterstützend. Dem Blutplasma wird Hyaluronsäure in reiner Form hinzugefügt.
Beim Plasmalift tragen zwei wirkungsvolle Therapie-Effekte zum Behandlungserfolg bei: Einerseits erfolgt eine Hautstimulation, ähnlich dem Effekt beim Needeling, und parallel dazu erfolgt ein autologer Volumenaufbau. Mit tausenden Mikroinjektionen mit extrem feinen Kanülen werden die zu behandelnden Problem-Regionen mit der Wirkstoffrezeptur angereichert. Das Verfahren kann beliebig mit anderen Techniken wie RF-Behandlung, Botox, Fillerinjektion, Eigenfett oder Facelifting kombiniert werden. Im gleichen Behandlungsablauf lässt sich ein PRP-Plasmagel herstellen. Dieser voll biologische Faltenfüllstoff wird in Gelform wie ein herkömmlicher Hyaluronsäure-Filler unter die Falte gespritzt. Plasmagel wirkt sofort, ist körpereigen, hält viele Monate lang, bis es resorbiert wird, und kann wiederholt eingesetzt werden.

Kombinationsbehandlungen.

RF-ReFacing
Eine ergänzende nichtoperative Technik ist das thermische Lifting oder RF-ReFacing, eine Methode zur Stimulation des Bindegewebes, insbesondere der Kollagenstrukturen. Heute kennt man den Begriff der Collagen-Induktions-Therapie (CIT). Die verwendete Radiofrequenz erzeugt eine selektive Elektrothermolyse, d.h. in der tiefen Hautschicht wird Wärme erzeugt, wodurch eine Kollagenstraffung bzw. Kollagenneubildung erreicht wird.
Im Gegensatz zu Behandlungen mit Substanzen zur Faltenunterfütterung bzw. Botox tritt die Wirkung dieser Prozedur erst nach 1-3 Monaten ein. Grund hierfür ist der dem Erfolg der Behandlung zugrundeliegende Umbauprozess der tiefen Hautstrukturen, insbesondere der Kollagenstrukturen. Dies ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Als minimalinvasiv ergänzende Maßnahme kann die modellierende Eigenfetttransplantation gut mit dem Plasmalift und dem RF-ReFacing kombiniert werden.

Eigenfetttransplantation
Die Rekonstitution des Haut- und Lederhautapparates ist das eine Ziel bei der komplexen Gesichtsrejuvenationsbehandlung. Weitere Effekte stellen sich nur ein, wenn auch tiefere Strukturen wie z.B. das Fett- und das Bindegewebe, aber auch die Alterung des Knochens und der Muskulatur “architektonisch“ berücksichtigt werden. Ein wesentlicher Baustein der Kombinationsbehandlung beim autologen Biofrischzelllifting ist also die Form- und Volumenkorrektur tieferer Gesichtsalterungsprozesse durch Eigenfetttransplantation.
Hierbei wird mittels Feinnadelpunktion körpereigenes Fett an einer geeigneten Stelle entnommen. Dieses wird aufbereitet und anschließend über microfeine Kanülen in Microdroplets in die kleinsten Gewebelücken transplantiert. Auf diesem Weg entstehen exakt geplante Rekonstruktionsgebilde mit Liftingeffekt. Aufgrund der biologischen Eigenschaften des Fettgewebes überstehen nur etwa 70% der aufbereiteten transplantierten Zellen diesen Implantationsprozess. Es ist also notwendig, eine diskrete Überkorrektur vorzunehmen, die sich innerhalb von ca. 4 Wochen reguliert.
Mit Hilfe dieser Technik ist ein weiterer wesentlicher Baustein zur Gesichtsverjüngung erfolgt. Der angenehme Begleiteffekt: Im Bereich der transplantierten Zellen kommt es zu einer Verbesserung des Oberhautbildes mit Optimierung der Hautqualität durch die angehobene Stoffwechsellage im Rahmen der Reparatur- und Einbauprozesse.

Medizinisches Needeling
Auch diese Methode zielt auf einen kollageninduktiven Prozess ab (CIT). Wichtig ist, dass diese Methode auf ihren Wiederholungseffekt aufbaut und dass der Effekt Baustein in weiteren Behandlungskonzepten sein sollte, da seine Wirkung allein den damit verbundenen Aufwand nicht rechtfertigt.
Das Needeling ist eine noch vergleichsweise junge Methode zur Faltenbehandlung. Mit einem nadelbesetzten Roller verursacht der Facharzt dabei tausende winzige Wunden. Dies regt die Neubildung von Kollagen an und verbessert so die Hautstruktur. Diese Mikroverletzungen setzen den physiologischen Wundheilungsprozess in Gang, in dessen Verlauf Kollagen gebildet wird, das die Haut strafft und festigt. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Falten glätten.
Empfohlen wird, die betroffene Hautstelle auf den Eingriff vorzubereiten, wodurch die Kollagenproduktion maximiert wird. In den ersten Stunden nach der Behandlung wird über die Stichkanäle Wundflüssigkeit abgesondert. Feuchte Kompressen sorgen dafür, dass sich keine Krusten bilden. Zur Reinigung, die erstmals eine Stunde nach dem Needeling erfolgt, ist eine antiseptische Waschlotion geeignet.

Effekte

Mit der Injektionstechnik beim Plasmalift wird das Volumen der Haut vermehrt und dadurch Falten geglättet. Die freigesetzten Wachstumsfaktoren stimulieren Fibroblasten im Gewebe und regen die Produktion von Elastin und Kollagen an. Das verstärkt den Effekt. Die körpereigene Hyaluronsäureproduktion wird angeregt, Feuchtigkeit wird vermehrt gebunden und gespeichert. Das Ergebnis ist eine verbesserte Hauttextur mit Revitalisierung und Straffungseffekt der Haut und des Bindegewebes von innen. Dieser dynamische Prozess dauert 18 Monate an. Danach stellt sich der Endzustand ein. Für weitere Effekte sind spätestens dann Boosterungen zur Ergebnisverbesserung und zum Erhalt angezeigt.

Nach dem Plasmalift

Die Genesungsperiode nach dem Plasmalift des ganzen Gesichtes ist von ähnlicher Dauer wie nach einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Dies bedeutet 2-3 Tage für die postoperative Rötung und Schwellung, welche aber gut überschminkt werden können. Das Ergebnis des Plasmalifts ist biologisch und nicht radikal. Bei stark beanspruchter Gesichtshaut kann in kurzem Abstand eine zweite Sitzung (Boosterung) notwendig sein, um das Ergebnis in seiner Qualität zu unterstützen.

Kosten

Die Plasmalift-Behandlung erfordert einen erheblichen Zeit- und Materialaufwand, da die Methode nicht mit alltäglichen Faltenbehandlungen vergleichbar ist. Der Preis eines Plasmalifts hängt vom Ausmaß der Behandlung ab, wobei eine einmalige Gesichtsbehandlung ca. 1.950€ kostet. Folgetermine im Sinne einer Boosterung nach 6 Monaten und nach 24 Monaten sind möglich und stabilisieren das Ergebnis.

Finde jetzt Deinen passenden Arzt

***In unserem nächsten Beitrag dreht sich alles das Brazilian Butt Lift***

Bekannt u.a. aus den Medien:

Gesund & Fit berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Donna berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Puls4 berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin
Brutkasten berichtet über MOOCI. Dein Expertennetzwerk in der ästhetischen Medizin