Muttermalkontrolle: Alles, was Du wissen musst - MOOCI
Muttermalkontrolle: Alles, was Du wissen musst

Alle von uns haben sie, doch die wenigsten lassen sie regelmäßig von einem Experten untersuchen. Die Rede ist von Muttermalen – kleinen, meist gutartigen Bildungen auf der Haut, mit denen wir in der Regel ungestört leben. Manchmal können Muttermale aber auch entarten, daher sollten wir sie regelmäßig von einem Arzt untersuchen lassen.

Warum ist eine Kontrolle sinnvoll?

Hautkrebs ist in der Regel heilbar, wenn er frühzeitig erkannt wird. Ziel der Muttermalkontrolle ist es, Auffälligkeiten zu erkennen, bevor der Krebs entsteht. Beim Hautkrebs gibt es zwei Typen: weißen und schwarzen Hautkrebs.

Zum weißen Hautkrebs zählen Basalzellkarzinome und Plattenepithelkarzinome. Das sind Tumore, die vor allem im Gesicht, sowie Hals entstehen – also Regionen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind. Falls Dein Arzt weißen Hautkrebs entdeckt, kann dieser meist chirurgisch entfernt werden.

Maligne Melanome (schwarzer Hautkrebs) bilden sie sich auch unter Fuß- und Fingernägeln, an der Kopfhaut und Schleimhäuten. Diese können sich bei infiltrativem Wachstum zügig über das Lymphsystem und die Blutbahn ausbreiten. Sie bilden relativ schnell Metastasen und sind deswegen sehr gefährlich. Eine frühe Erkennung ist äußerst wichtig.

Wen betrifft die Muttermalkontrolle?

Hautkrebs wird häufiger bei Menschen im höheren Alter diagnostiziert. Krankenkassen übernehmen die Kosten einer Muttermalkontrolle aber bereits ab einem Alter von 35 Jahren alle ein bis zwei Jahre, da Hautkrebs auch bei jüngeren Menschen immer häufiger vorkommt.

Eine regelmäßige Kontrolle ist die beste Vorsorge – beachte deswegen auch selbst Deine Muttermale, ob sie sich verändern. Vor allem, wenn Du einen hellen Hauttyp oder viele Muttermale hast, aber auch wenn Du viele vergangene Sonnenbrände hattest, ist eine jährliche Untersuchung sinnvoll. Doch auch wenn keines dieser Merkmale auf dich zutrifft, unterstützt Du Deine Gesundheit am besten, wenn Du regelmäßig einen Dermatologen aufsuchst.

Jetzt geprüfte Ärzte finden

Wie erfolgt eine Muttermalkontrolle?

Das gesetzliche Früherkennungsprogramm sieht vor, dass der Dermatologe Deine Muttermale genau betrachtet und Auffälligkeiten aufzeigt. Mit unterstützenden Leistungen, wie der Untersuchung mittels Auflichtmikroskop, kann der Dermatologe kleinste Veränderungen analysieren. Mit einer Bilddokumentation der Muttermale wird ein Katalog Deiner Muttermale angelegt, sodass sich leicht Vergleiche zu früheren Zuständen der Muttermale ziehen lassen und Veränderungen bildlich belegt sind.

Muttermalkontrolle
Muttermalkontrolle

Die fachkundige Muttermalkontrolle führen Dermatologen durch. Allerdings kann auch der Hausarzt eine Untersuchung übernehmen und Dich bei Auffälligkeiten an einen Spezialisten überweisen. Bei der Kontrolle untersucht der Arzt Deinen Körper nach Muttermalen und betrachtet sich auch Regionen wie Deine Kopfhaut, sowie die Schleimhäute. Weißt Du von Muttermalen an ungewöhnlichen Stellen, die der Arzt nicht sofort sehen kann, solltest Du ihn auf jeden Fall darauf hinweisen.

Unser Expertentipp von Dr. Kerstin Ortlechner:

 

Kertin Ortlechner - Expertentipp
Dr. Kertin Ortlechner – Fachärztin für Dermatologie

 

„Wann haben Sie sich eigentlich das letzte Mal Ihre Muttermale untersuchen lassen?

Bereits 1 von 50 Einwohnern in Österreich erkrankt an einem Melanom! Durch die stetige Zunahme von Sonnenurlauben seit Ende des zweiten Weltkriegs, hat sich die Zahl der Menschen, die an Hautkrebs erkranken, deutlich erhöht. In Österreich sind etwa 1.500 Menschen jährlich betroffen. Über 400 Menschen sterben jedes Jahr daran. Auch die Neuerkrankungen beim weißen Hautkrebs steigen an: Laut Schätzungen gibt es pro Jahr 30.000 neue Fälle.

Mit dem jährlichen Muttermal-Check sind Sie auf der sicheren Seite. Es gibt keinen Tumor, der so schnell metastasiert, wie das maligne Melanom. Je früher Hautkrebs erkannt wird, desto größer ist die Chance auf Heilung. Bei entsprechender Früherkennung sind fast alle Melanomerkrankungen mit einfachen chirurgischen Eingriffen heilbar.

Mit dem neuesten digitalen Molemax-Gerät haben Sie eine dokumentierte, bildliche Aufzeichnung aller Ihrer Muttermale und somit die 100%ige Kontrolle jeglicher Veränderung.

Wie auf einer Kinoleinwand können Sie selbst die Untersuchung mitverfolgen, wenn Ihr Muttermal auf Asymmetrie, Begrenzung, Farbe, Durchmesser und Erhabenheit geprüft wird.

Lassen auch Sie Ihre Muttermale kontrollieren. Jetzt!“

Kann ich mich auch selbst untersuchen?

Ergänzend zur dermatologischen Muttermalkontrolle kannst Du auch eine Selbstkontrolle durchführen – hier hilft dir die ABCDE-Regel:

A = Asymmetrie: Begutachte Hautveränderungen und Muttermale danach, ob sie eine gleichmäßige runde Form haben oder ob sie ungleichmäßig, also asymmetrisch sind.

B = Begrenzung: Auffällige Ein- und Ausbuchtungen, unscharfe Grenzen und eine raue Oberfläche sollten mit dem Dermatologen abgeklärt werden. Gutartige Muttermale sind normalerweise rund oder oval.

C = Color/Farbe: Auffällige Muttermale sind nicht einheitlich gefärbt und können von tiefschwarz bis hautfarben reichen.

D = Durchmesser/Dynamik: Haben die Muttermale einen unnatürlich großen Durchmesser oder wachsen bzw. verändern sich schneller als andere, solltest Du Rücksprache mit dem Dermatologen halten.

E = Erhabenheit: Eine raue, schuppige Oberfläche und eine Höhe von mehr als einem Millimeter können ein Zeichen für eine Erkrankung sein und sollten deswegen beim Arzt abgeklärt werden.

Zusätzlich solltest Du auf Farbveränderungen, Größenzunahme, Blutungen und Juckreiz achten und bei Auffälligkeiten unbedingt einen Dermatologen konsultieren.

Das Wichtigste nochmal für dich zusammengefasst:

  • Spätestens ab einem Alter von 30 Jahren solltest Du alle ein bis zwei Jahre Deine Muttermale kontrollieren lassen.
  • Mache eine Selbstkontrolle mit der ABCDE-Regel, um Auffälligkeiten zu entdecken.
  • Bei der Kontrolle beim Dermatologen untersucht der Arzt Deine Muttermale mit dem Dermatoskop – Du kannst aber unterstützende Leistungen (z.B. Molemax) mit Deiner Krankenkasse abklären, damit Du das Beste für deine Gesundheit tust.
  • Wichtig: Sei nicht zu nachlässig und kümmere dich regelmäßig um Deine Muttermale – Vorsorge ist der beste Schutz und Hautkrebs kann beim frühen Erkennen geheilt werden.

Finde jetzt Deinen passenden Arzt

Weitere interessante Beiträge für Dich: