Liquid Facelift - Erfahre mehr und frag unsere Experten
Nicht-invasive Anti-Aging Behandlung mit dem Liquid Facelift

Alterserscheinungen erfolgreich bekämpfen ganz ohne Skalpell und Operation? Heute haben wir für Euch das Liquid-Facelift im Check.

Wer wünscht sich nicht ein immerwährendes frisches, junges Gesicht? Leider macht der Alterungsprozess uns hier früher oder später einen Strich durch die Rechnung. Die Haut verliert an Elastizität und es bilden sich unliebsame Falten, die für Männer und Frauen gleichsam störend sein können. Wenn Pflege und Cremen allein nicht mehr helfen, hoffen viele auf eine möglichst schmerzlose und unkomplizierte Alternative, um die Spuren des Alterns zu bekämpfen.
Es gibt einige nicht-invasive Methoden, um etwas gegen die Anzeichen der Hautalterung zu unternehmen. Vor kurzem haben wir Euch bereits über das Fadenlift informiert. Heute stellen wir euch das Liquid Facelift, eine besondere Technik der Filler-Unterspritzung, vor.

Das Liquid Facelift (Soft-Lift) im Überblick

Bei einem Liquid Facelift, oder auch Soft-Lift genannt, macht sich der behandelnde Experte die besonderen Eigenschaften der Filler zu Nutze, um damit das verlorene Volumen im Gesichtsbereich großflächig durch Injektionen aufzupolstern. Auf diese Weise lassen sich jugendliche aber auch natürliche Strukturen wiederherstellen.
Ihr fragt euch jetzt was der Unterschied zu einer regulären Falten-Unterspritzung ist? Bei dieser werden die Filler gezielt in einzelne Areale injiziert um Falten entgegenzuwirken. Bei dem Liquid Facelift hingegen, wird mit einer Volumenumverteilung in größeren Bereichen des Gesichts gearbeitet und somit ein ganzheitlicher Effekt angestrebt.

Liquid Facelift: Nicht-invasive Anti-Aging Behandlung

Liquid Facelift: Welche Filler gibt es?

Bei einem Liquid Facelift kommen verschiedene Filler zum Einsatz. Die Auswahl obliegt den Präferenzen des Arztes und ist auch von den zu behandelnden Arealen abhängig. Am häufigsten wird die Behandlung mit Hyaluronsäure durchgeführt. Manche Ärzte kombinieren die Filler auch mit Botulinumtoxin, Eigenblutplasma bzw. Fadenliftings.
Wir erklären Euch worin sich die zwei gängigsten Methoden unterscheiden:

8-Punkte-Lift Behandlung mit Hyaluronsäure

Das 8-Punkte Liquid-Lift entwickelte ein plastischer Chirurg aus Brasilien: Dr. Mauricio de Maio identifizierte acht Punkte im Gesicht, die für die Behandlung von Alterserscheinungen maßgebend sind. Die Unterspritzung dieser strategischen Punkte ermöglicht nicht nur eine Milderung von Falten und eingefallenen Hautpartien, auch eine Neukonturierung des Gesichts kann damit erzielt werden. Als Filler dient bei dieser Methode meist die Hyaluronsäure. Sie ist mit ihrer wasserbindenden Eigenschaft sehr gut geeignet, um die schlaffen Areale aufzupolstern. Manche Ärzte führen das 8-Punkte-Lift auch mit anderen Fillern, wie dem Calcium-Hydroxylapatit durch.

Die Zonen des 8-Punkte-Lifts und ihre Wirkung:

  1. Jochbein: Anhebung der seitlichen Wangenpartie
  2. Wangenknochen: Verringerung der Tränensäcke
  3. Wangenknochen: Behandlung müder Augen und Tränensäcke
  4. Nasolabialfalten: Anhebung der Wangen, Faltenminderung
  5. Marionettenfalten: Anhebung der Mundwinkel, Faltenminderung
  6. Unterkiefer: Begradigung und Volumenaufbau
  7. Kinn-Kiefer-Linie: Korrektur, Neukonturierung
  8. Unter dem Jochbein: Straffung, Verstärkung des Lifting Effekts

Liquid Facelift: Nicht-invasive Anti-Aging Behandlung

Empfohlen wird die Behandlung insbesondere wenn die Gesichtsstrukturen noch nicht zu stark eingefallen sind. Dadurch erzielt man ein natürliches Ergebnis und wirkt Alterserscheinungen der Haut präventiv entgegen. Geeignet ist sie sowohl für Männer, als auch für Frauen.

Vor der Behandlung solltest Du mindestens drei Tage auf blutverdünnende Medikamente verzichten!
Das 8-Punkte Liquid Facelift dauert etwa 60 Minuten. Der Lifting-Effekt zeigt sich umgehend, wobei Du das Endergebnis erst nach zwei bis drei Wochen siehst. Nach der Behandlung solltest Du dich 24 Stunden schonen und im Tagesverlauf das Gesicht regelmäßig kühlen. Auf Sport, Sauna und Sonnenbäder solltest Du für mindestens drei bis fünf Tage verzichten.

Da die Hyaluronsäure vom Körper langsam abgebaut wird, hält das Liquid-Lift 9-18 Monate an, wobei eine Auffrischung nach 6-12 Monaten empfohlen wird.

Liquid Lifting Behandlung mit Poly-L-Milchsäure oder Calcium-Hydroxylapatit (Radiesse®)

Die Poly-L-Milchsäure ist ebenfalls eine körpereigene Substanz, die heutzutage jedoch seltener zum Einsatz kommt, als die Hyaluronsäure. Für die Verwendung in der ästhetischen Medizin wird sie synthetisch hergestellt. Als sogenannter Stimulationsfiller gibt sie nicht nur Volumen, sondern regt auch die Bildung von Kollagen an.
Alternativ verwenden Ärzte häufig Calcium-Hydroxylapatit (Radiesse®) als Filler für ein Liquid Facelift. Dabei handelt es sich ebenso um eine biologisch abbaubare Substanz, die Bestandteil unserer Knochen ist.

Bei einem Liquid-Lift unterspritzt man die Filler mit dünnen Nadeln flächig in folgende Bereiche:

  • Schläfen
  • Wangen
  • Jochbein
  • Nase
  • Mundwinkel
  • Kinn

Geeignet ist die Behandlung bei dem Wunsch nach Volumenaufbau, Konturierung und Faltenglättung. Die Voraussetzung ist jedoch, dass kaum Hautüberschuss vorhanden ist.
Ein Liquid-Lift mit diesen Fillern dauert 20 Minuten aufwärts. Nach 24 Stunden bist Du wieder gesellschaftsfähig, sofern keine Hämatome durch die Injektion entstehen. Du solltest deine Haut in der nächsten Woche keinen Strapazen aussetzen und Sport vermeiden. Erste Zeichen einer Faltenglättung und Konturveränderung wirst Du sofort erkennen. Weitere Verbesserungen setzen oft in den darauffolgenden Wochen durch die Stimulation der körpereigenen Kollagenbildung stufenweise ein. Der Lifting-Effekt hält bis zu zwei Jahre, wobei man ein optimales Ergebnis manchmal erst bei einer Wiederholung erzielt.

Risiken und Nebenwirkungen einer Liquid Facelift Behandlung

Ein Liquid Facelift ist als nicht-invasive Behandlung eher schmerzarm. Häufig erfolgt vorab eine lokale Betäubung mit einer Salbe. Nach der Unterspritzung können blaue Flecken, Rötungen, Schwellungen oder Kopfschmerzen eintreten, die jedoch binnen kurzer Zeit wieder verschwinden.

Nicht geeignet ist ein Liquid Facelift während der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei Entzündungen und Infektionen, wie Akne oder Herpes. Bei einer Überempfindlichkeit gegen Milchsäure, Radiesse® bzw. Hyaluronsäure sollte selbstverständlich auf das Facelift mit diesen Fillern verzichtet werden.

Kosten einer Liquid Facelift Behandlung

Die Kosten für ein Liquid Facelift starten bei rund 500 Euro und können bis zu 3.200 Euro betragen. Der endgültige Preis ist abhängig von Zeit- und Materialaufwand.

Unser Expertentipp:

 

Dr. Andrea Luidold - Expertentipp
Dr. Andrea Luidold, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Allgemeinmedizin

 

Das sagt unserer Expertin, Dr. Andrea Luidold, zum Liquid Facelift:
Da immer mehr Menschen sanfte und minimal invasive Methoden für ein frischeres und natürliches Aussehen bevorzugen, bietet das Liquid Face Lift die Möglichkeit, ohne Klinikaufenthalt, ohne operativen Eingriff und ohne Narkose beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Bei dieser Methode entstehen keine Narben und aufgrund einer sehr schnellen Erholungsphase gibt es keine Ausfallzeit. Um im individuellen Fall optimale Ergebnisse zu erzielen, ist eine Kombinationstherapie mit Botox und Fadenlifting problemlos möglich. Es hat sich bewährt mit jährlichen Auffrischungsunterspritzungen langfristig sehr gute Ergebnisses zu erhalten.
Doch diese Methode kennt auch ihre Grenzen: bei sehr ausgeprägten Fällen sind operative, plastisch-chirurgische Maßnahmen notwendig. Eine diesbezüglich individuelle Beratung und Therapieempfehlung erhalten Sie direkt bei Ihrem Spezialisten/Ihrer Spezialistin für Ästhetische Medizin.

Mein Tipp: Weniger ist oft mehr! Ziel jeder Behandlung ist eine harmonische Gesichtsmodellierung, bei welcher Ihre individuellen Vorzüge optimal betont werden und ein natürliches, positives Gesamtergebnis erreicht wird. Der gelungene ästhetische Eingriff sollte nicht unmittelbar an der einzelnen starken Veränderung einer durchgeführten Korrektur ins Auge springen, sondern durch das frischere, jüngere Gesamterscheinungsbild und durch Ihre Freude über Ihr neues Aussehen sichtbar werden.

Die wichtigsten Informationen zum Liquid Facelift kurz zusammengefasst:

  • Mit der Liquid-Lift-Behandlung kann das Gesicht neu konturiert, schlaffe Haut angehoben und Falten vermindert werden.
  • Erste Ergebnisse sind sofort sichtbar, das Endergebnis in den darauffolgenden Wochen.
  • Das 8-Punkte-Lift mit Hyaluronsäure hält 9-18 Monate, das Facelift mit Milchsäure oder Calcium-Hydroxylapatit ein bis zwei Jahre
  • Die Schmerzen sind minimal, die Risiken gering
  • Die Technik ist nicht-invasiv, die Filler werden durch Injektionen abgegeben
  • Die Kosten variieren und starten bei 500 Euro pro Sitzung

Ob das Liquid Facelift für Dich geeignet ist, erfährst du von unseren geprüften Experten. Stelle einfach eine kostenlose und unverbindliche Anfrage. Unsere Ärzte werden Dich so schnell wie möglich kontaktieren.

Finde jetzt Deinen passenden Arzt

Weitere interessante Beiträge für Dich: